Alltagsrassismus und Diskriminierung

„Wo kommst du her?“, „Du sprichst aber gut Deutsch!“ oder „Bekommst du einen Sonnenbrand?“ – Wer solche Aussagen macht, hat manchmal nicht viel darüber nachgedacht. Rassismus begegnet uns in unserem Alltag, in der Schule, auch in der Jugendarbeit. Dabei geht es um Abgrenzung, Abwertung und die Aufwertung des eigenen Selbst.

An diesem Tag möchten wir uns aber nicht nur mit Menschen einer möglichen oder scheinbaren anderer Herkunft beschäftigen, sondern uns auch dem Thema Diskriminierung widmen. Denn auch beispielsweise Homosexuelle oder Transsexuelle, Menschen mit anderer Religion oder Frauen erfahren Ausgrenzung und Abwertungen.

Was kannst du als Gruppenleiter*in oder Verantwortliche*r in der Kinder- und Jugendarbeit dagegen tun? Wie kommst du dem Alltagsrassismus auf die Spur und welche Präventionsmaßnahmen sind sinnvoll und erfolgsversprechend?

Bei dieser Fortbildung bekommst du Grundlagen, praktische Tipps und Hilfen für deine Praxis. 

Termin: Freitag, 3. September, 16 Uhr bis Samstag 4. September, 18 Uhr
Referentinnen: Berivan Köroglu und Dahlia Al Nakeeb, IDA-NRW
Ort: Jugendbildungsstätte St. Altfrid
Teilnehmerbeitrag: 25 € (inklusive Übernachtung, Verpflegung und Material)
Anmeldung: mit dem Anmeldebogen

Ansprechpartnerin

Referentin der Fachstelle
Katarzyna Paczynska-Werner

Kontaktdaten:

Tel: 0201 2204-645
Fax: 0201 2204-841645
Mobil: 0151 16143081

Bischöfliches Generalvikariat
Zwölfling 16
45127 Essen
Haus A - Raum 421

Cookie Einstellungen

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Anbieter:

Bistum Essen

Datenschutz