Ein sakraler Raum im Jugendhaus St. Altfrid

Aktuelle Infos zum Prozess und dem Folgeprojekt

Hier findest du Informationen rund um den Prozess „Sakraler Raum in St. Altfrid“.

Info-Newsletter vom 9.3.2020

Liebe Freundinnen und Freunde von St. Altfrid, wir senden Ihnen und Euch heute den 5. Newsletter zum sakralen Raum in St. Altfrid mit einer kurzen Mitteilung zum aktuellen Stand.

Im 4. Newsletter im Dezember 2019 hat Christian Gentges Sie und Euch über das Ergebnis der Beratungen zum Votum informiert und in Aussicht gestellt, dass Regina Laudage-Kleeberg ab März ein Folgeprojekt auf den Weg bringen wird. Dieses wird sich sowohl um die relevanten Sanierungsaufgaben sowie um die Gestaltung der Kirche kümmern.
Knapp drei Monate später blicken wir auf Veränderungen, die auch das Folgeprojekt zum sakralen Raum in St. Altfrid beeinflussen werden:

Regina Laudage-Kleeberg hat sich kurzfristig entschieden, nach der Rückkehr aus der Mutterschutzzeit neue berufliche Herausforderungen anzunehmen und ist zum 01.03.2020 innerhalb des Generalvikariates in einen anderen Bereich gewechselt. Aus diesem Grund kann sie selbst den Auftrag zu einem Folgeprojekt nicht übernehmen.
Christian Gentges verbleibt zunächst weiterhin in der Leitung der Abteilung Kinder, Jugend und Junge Erwachsene. Gleichzeitig gilt es auch für ihn, angesichts der Veränderungen die Ressourcen neu zu verteilen.
Das Folgeprojekt bleibt bestehen, nur die ausführenden Personen und das Startdatum ändern sich. Statt im Frühjahr wird die Startphase des Folgeprojektes voraussichtlich im Sommer dieses Jahres liegen. Wenn neue Termine und Infos hierzu vorliegen, werden diese wieder über diesen Newsletter bekannt gegeben.

Eine zeitliche Verschiebung ändert zum Glück nichts am Ergebnis des Votums und dem folgenden Auftrag. Daher möchten wir Sie und Euch ermutigen, auch das Folgeprojekt mit Ideen, offenen Augen und Herzen zu begleiten. Schon bis zum Start fühlen Sie sich und fühlt Ihr Euch bitte frei, Ihre und Eure Rückfragen und Anmerkungen an Christian Gentges zu schicken!

Regina Laudage-Kleeberg dankt ganz herzlich für Ihr und Euer Vertrauen in bisherigen Prozess und freut sich auf Begegnungen in anderen Zusammenhängen.

Herzliche Grüße
Regina Laudage-Kleeberg und Christian Gentges

 

Vom Positionierungsprozess zum Folgeprojekt

12/2019: Annahme des Votums und Folgeprojekt

Der Generalvikar hat das Votum entgegengenommen und befürwortet nach internen Beratungen die Erhaltung und Sanierung des Kirchengebäudes St. Altfrid insbesondere aufgrund der Bedeutung für die inhaltliche Arbeit an diesem jugendpastoralen Ort. Hierzu wird ein Folgeprojekt auf den Weg gebracht. Der Kirchensteuer- und Wirtschaftsrat wurde hierüber informiert und hat dies wohlwollend zur Kenntnis genommen.

Wir freuen uns über dieses Ergebnis, zeigt es doch, dass Ihre und Eure Stimmen gehört werden und dass die Kirche in St. Altfrid für das Bistum Essen einen hohen Stellenwert hat.

Im Folgeprojekt wird es zum einen um die relevanten Sanierungsaufgaben gehen und zum anderen werden Vorschläge für die Gestaltung der Kirche eingeholt. Diese Vorschläge werden dann mit Ihnen und Euch beraten, sodass sich alle Nutzer/-innen der Kirche und Interessierten einbringen können.

Parallel hierzu wird die Abteilungsleitung mit einem Kollegen aus der Bauabteilung die Sanierungsaufgaben projektieren, sodass Sanierung und Gestaltung anschließend aus einem Guss umgesetzt werden können. Die formelle Entscheidung über diese außerordentlichen Investitionen bedarf der Genehmigung durch den Vermögensrat und das Konsultorengremium (Domkapitel) auf Grundlage einer genaueren Kostenplanung. Wir sind zuversichtlich, dass dies gelingen wird.

Das gesamte Projekt wird mit einer Fundraising-Strategie begleitet, um möglichst viele Spender/-innen als Unterstützung zu gewinnen.
 

09/2019: Das Votum ist da!

Ganz herzlichen Dank für die große, engagierte Beteiligung in der Online-Umfrage und bei den Beratungsveranstaltungen sowie für die Stellungnahmen, Briefe und Statements, die uns bis in den September erreicht haben. Das Votum wurde inzwischen von unserem Generalvikar Klaus Pfeffer angenommen. Die Steuerungsgruppe freut sich, ein so fundiertes Ergebnis für die weiteren Überlegungen zur Verfügung stellen können und hofft auf einen guten Fortgang für St. Altfrid.
Download des Votums

Wenn Ihr Fragen oder Rückmeldungen zum Votum habt, meldet euch gern bei Regina Laudage-Kleeberg.

Prozessüberblick

Bisher gibt es im Jugendhaus St. Altfrid eine Kirche und eine Kapelle. Beide Räume werden von vielen Gästen, Gläubigen und Wandernden gern genutzt: für stille Momente, für Impulse während eines Kurses, für Gebete und Gottesdienste. Wir sind überzeugt: ein christliches Jugendhaus braucht einen sakralen Raum. Wie dieser Raum in Zukunft beschaffen ist, ob er groß oder klein sein soll, das diskutieren wir gerade in einem Positionierungsprozess an verschiedenen Stellen mit allen, die mit St. Altfrid verbunden sind.

Kommunikation

  • Öffentlich einsehbare FAQs (ab Juli 2019)
  • Regelmäßiger kurzer Newsletter zu Prozessschritten für Interessierte (ab Juni 2019)
  • Kontinuierliche Kontaktmöglichkeit für Rückfragen/Unsicherheiten zu Prozess und Thema
  • Veröffentlichung des Prozessergebnisses (Ende Oktober 2019)

Beratung

  • Öffentliche Beratungstermine: JuSeKo 29.08.2019 (Aula, BGV), Sonntagsgespräch 15.9.2019 (St. Altfrid)
  • Zusätzliche Beratungstermine für einzelne Nutzergruppen nach Vereinbarung: BDKJ und Mitgliedsverbände, Teamer/-innen (TrO/Natur- und Erlebnispädagogik), Seminarleitungen Freiwilligendienste, Stammgäste, Vertreter/-innen von Kirchengemeinden etc. (bis Mitte September 2019)

Votum

  • Erstellung und Übergabe des Votums auf der Basis der Beratungen durch die Projektleiterin an den Generalvikar (bis Ende September 2019)

Hier geht es zum gesamten Prozessüberblick

Deine Meinung

Der Prozess ist so angelegt, dass sich alle in der Jugendpastoral des Bistums Essen beteiligen können. Wenn du zu keiner der Veranstaltungen kommen kannst oder deine Ideen, Fragen lieber digital einbringen möchtest, schreib gern eine Mail an Regina Laudage-Kleeberg.

Öffentliche Beratungsgespräche

Im Rahmen der Beratungen gab es eine zusätzliche JuSeKo am 29. August 2019 um 18:00 Uhr in der Aula des Generalvikariates Zwölfling 16, 45127 Essen und ein Sonntagsgespräch am 15. September 2019 nach der 11:30 Uhr Sonntagsmesse in St. Altfrid

Online-Umfrage

Inzwischen ist auch die Online-Umfrage abgeschlossen.

Danke an alle, die sich an den Beratungen der Umfrage beteiligt haben!

Cookie Einstellungen

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Anbieter:

Bistum Essen

Datenschutz