Pfadfinder*innen auf dem Jakobsweg

Elf Pfadfinderinnen und Pfadfinder des Essener Diözesanverbands sind in den Osterferien von Porto nach Santiago de Compostela gepilgert und mit guten Erfahrungen zurück gekommen.

Von Porto nach Santiago de Compostela
Rund 260 Kilometer in 12 Etappen auf dem Jakobsweg sind elf Pfadfinderinnen und Pfadfinder des Essener Diözesanverbands in den Osterferien gepilgert. Ihr Weg führte sie entlang der Küste von Porto bis zur Kathedrale von Santiago de Compostela in Spanien, wo die Gebeine des Heiligen Apostels Jakobus liegen. Für die Gruppe war das Pilgern auf dem Jakobsweg eine gute Erfahrung, die Diözesankurat Maximilian Strozyk zusammenfasst: „Wir haben wirklich gut aufeinander geachtet und uns gegenseitig motiviert. Aber auch für unseren Verband ist diese große Reise nach vielen Einschränkungen in der Corona-Pandemie viel wert – einfach wirklich mal wieder länger rauszukommen und das Gemeinschaftsgefühl und die Identifikation mit der DPSG zu stärken, war einfach toll.“

Mehr

Cookie Einstellungen

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Anbieter:

Bistum Essen

Datenschutz