dom Jugendpastoral im Bistum Essen
Kontakt | Impressum | Datenschutz
Du bist hier:  Jugend im Bistum Essen

Sommerlager in Südtirol

Abeteuer erleben mit der Kolpingjugend Schwelm

Seit 1964 bietet die Kolpingsfamilie Schwelm ein Sommerlager für Jugendliche im Alter von 12 – 17 Jahren in Graun (Südtirol) an. Bergsteigen, benachbarte Städte besuchen, Schlösser und Burgen erkunden, Wanderungen zu Seen die zum Baden und Bootfahren einladen und lustige Lagerabende sind nur einige der tollen Aktivitäten im Lager. Die Kolpingsfamilie Schwelm besitzt einen eigenen Zeltplatz in Graun/Kurtatsch mit sanitären Anlagen auf dem unser Zeltlager stattfindet. Von Graun aus starten sie ihre Touren nach ganz Südtirol (und teils darüber hinaus). Neben Teilnehmer/-innen werden auch noch Fahrtenleiter gesucht.
Zeit: 16. Juli bis 3. August 2019 / Alter: 12 – 17 Jahre / Kosten: 440 €; Infos und Anmeldung bis zum 31. März unter: www.kolpingjugend-schwelm.de. Weitere Fahrten findet hier.

Möchtet ihr auch eine Jugendfahrt bewerben? Die Seite www.jugend-im-bistum-essen.de/fahrten bietet die Möglichkeiten Fahrten von z.B. Jugendverbänden und Pfarreien/Gemeinden aus dem Bistum Essen zu präsentieren. Schickt uns einfach alle wichtigen Infos (Fahrtdaten, Flyer, Website etc.) per Mail an jugend@bistum-essen.de, Stichwort "website/wegfahren".

Aktuelles aus der KjG-Leitung

Diözesankonferenz in St. Altfrid

Am zweiten Wochenende im März tagte die DiKO 2019 der KjG im Jugendhaus St. Altfrid. Die rund 80 Delegierten des Jugendverbandes wählten Laura Hassel und Paul Kortüm-Jung in die Diözesanleitung. Zusammen mit Simone Pielok und Stefan Murrenhoff leiten sie in der kommenden Zeit die KjG im Bistum Essen. Charlotte Budde wurde verabschiedet und erhielt von der KjG-Bundesleiterin Rebekka Bisenbach für ihr Engagement eine goldene Anstecknadel in Form des Seelenbohrers.
Im Schwerpunktthema „Nachhaltigkeit und Ökologie“ simulierten die Teilnehmer/-innen eine UN-Klimakonferenz und informierten sich in mehreren Workshops über Plastik, Ernährung und die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung. Allen ehemaligen und neuen Diözesanleiterinnen und -leitern vielen Dank, alles Gute und viel Segen für eure neuen Wege und Aufgaben! www.kjg-essen.de

Neuer DPSG Kurat

Maximilian Strozyk wurde gewählt

Auf der Diözesanversammlung des DPSG Diözesanverbandes Essen am letzten Wochenende ist Maximilian Strozyk zum neuen Kuraten gewählt worden. Maximilian ist seit vielen Jahren Pfadfinder mit Leib und Seele und freut sich auf seine neue Aufgabe. Von nun an ist er im Team mit den beiden Diözesanvorsitzenden Vera Sadowski und Sebastian Ritter für die Pfadfinderinnen und Pfadfinder da. Lieber Maximilian, herzlichen Glückwunsch und viel Segen für dein neues Amt! www.dpsg-essen.de

Abschied aus der Jugend

Stellenwechsel von Andreas, Stephan und Rainer

Zusammen haben sie es auf 62 Jahre hauptberuflicher Jugendarbeit im Bistum Essen gebracht. Rainer Hicking, Andreas „Scholle“ Scholten und Stephan Hill wechseln im Generalvikariat in andere Bereiche.
Scholle war bisher für die Begleitung und Vernetzung der Jugendbeauftragten in den Pfarreien zuständig und wird sich nun um die Umsetzung des Pfarreientwicklungsprozesses kümmern. Wir sind bereits auf der Suche nach einer/m neuen/m Kollegen/in, um seine Aufgaben weiterzuführen. Verwaltungsmitarbeiter Rainer Hicking wechselt zwar aus der Abteilung in die übergeordnete Ebene des Pastoraldezernates, kümmert sich aber unter anderem weiterhin um die Abrechnungen der Jugendabteilung.
Stephan Hill, Referent für Projektmanagement und Kommunikation, wechselt ebenfalls auf die Dezernatsebene. Dort wird er vor allem für den Bereich Kommunikation zuständig sein und einzelne Projekte betreuen. Dieser Website und unserem Newsletter wird er aber auch zukünftig als Redakteur treu bleiben.
Auch wenn sie die Jugendarbeit nicht ganz verlassen, danken wir den dreien doch für ihr bisheriges Engagement und wünschen ihnen viel Segen für ihre neuen Einsatzgebiete. 

Taizé-Fahrt zu Ostern mit TABGHA

Gemeinschaft erleben

Zur Ruhe kommen, das Wetter genießen, „Kirche“ ganz anders erleben. - Beim Beten auf dem Boden sitzen oder liegen, viele andere junge Menschen treffen, einfach Spaß haben und das Leben genießen. - Über Glauben und Zweifel sprechen und ganz andere Erfahrungen machen. - All das ist Taizé.

Die Jugendkirche TABGHA Oberhausen fährt Ostern, vom 21. bis 28. April 2019 nach Taizé und du bist eingeladen! Erlebe, was tausende Jugendliche jedes Jahr aufs Neue begeistert! Eine Fahrt für Jugendliche und junge Erwachsene von 16 bis 29 Jahren. - Preis: 135€.

Weitere Infos

Beruflicher Neustart in der Jugendpastoral?

Verstärkung gesucht: Arbeitsstelle Jugendpastoral, GleisX, St. Gertrud Wattenscheid

Für die Arbeitsstelle Jugendpastoral wird eine Referentin bzw. ein Referent für „Jugend und Pfarrei“ gesucht. Aufgaben sind die Beratung, Begleitung und Förderung von jugendpastoralen Akteurinnen und Akteuren in Pfarreien (insbesondere Jugendbeauftragte, Offene Kinder- und Jugendarbeit, Pfarrjugenden, Jugendpastorale Zentren und Initiativen) sowieder Ausbau der Vernetzung von Engagierten in der Jugendpastoral in Pfarreien und die Konzeption und Durchführung von (Fortbildungs-)Veranstaltungen.

In den Freiwilligendiensten werden zwei Pädagogische Mitarbeiter/-innen gesucht. Aufgaben: u.a. Beratung und Begleitung der Teilnehmenden aus den Freiwiligendiensten, Mitarbeit an der Konzeption und Durchführung von Seminarangeboten.

Diese und weitere aktuelle Jobs im weiten Bereich der Jugend im Bistum Essen findest du hier.

Anmeldung zur 72-Stunden-Aktion

Infos zur 72-Stunden-Aktion 2019

Bundesweite BDKJ-Sozial-Aktion im Mai

In drei Tagen ein soziales Projekt umsetzten und dabei Teil einer großen Bewegung sein! Im nächsten Jahr ruft der BDKJ wieder dazu auf, sich an der 72-Stunden-Aktion zu beteiligen. Dabei können die Projekte der Sozialaktion interreligiös, politisch, ökologisch oder international ausgerichtet sein. Wichtig ist vor allem der gemeinsame Einsatz für andere oder mit anderen! Ihr Projekt können sich die Gruppen selbst ausdenken oder sie bekommen ein Überraschungspaket beim Start. Bei der letzten 72-Stunden-Aktion waren im Bistum Essen rund 3.500 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in über 150 Projekten aktiv, um die Welt ein bisschen besser zu gestalten. Der Startschuss ist am 23. Mai 2019. Die Anmeldung ist bereits möglich. Weitere Infos und den Link zur Anmeldung findet ihr hier.

Dialog mit der Jugend

Was würdest du gerne mal den Bischof fragen?

Zu einem Gespräch auf Augenhöhe trafen sich rund 70 Schülerinnen und Schüler aus Bochum, Mülheim und Essen mit Bischof Franz-Josef Overbeck in GleisX. Neben persönlichen Fragen an den Bischof hatten sie auch viele Fragen rund um Themengebiete an der Schnittstelle von Kirche und Gesellschaft im Gepäck: Ob Missbrauchsskandal, die Heirat und Segnung von homosexuellen Paaren, Militärseelsorge, Kirchensteuern oder was die Kirche für Jugendliche macht, um attraktiv zu bleiben - die Schülerinnen und Schüler bekamen offene und ehrliche Antworten. Das Gespräch fand im Rahmen der Reihe „Dialog mit der Jugend“ der Talentmetropole Ruhr statt.
Zur Pressemeldung und weiteren Fotos

Qualifiziert in der Jugendarbeit

Das neue Kursprogramm

Das Kursprogramm 2019

Die aktuellen Kurse und die Anmeldung für das Jahr 2019 sind online. Das aktuelle Kursprogramm "Qualifiziert in der Jugendarbeit" wurde an die Gemeinden, Jugendverbände, Offenen Türen, Jugendbeauftragten und weitere Multiplikatoren der Jugendpastoral verschickt.
Bitte gebt die Hefte an Engagierte weiter. Viele Leiterinnen und Leiter von Kinder- und Jugendgruppen warten auf die Kurstermine, um sich für ihr Ehrenamt zu qualifizieren. Dieses Engagement möchte unterstützt werden. Danke an alle, die an der Verteilung und Einladung zu den Kursen mitwirken! Für alle, die schon jetzt einen Blick hineinwerfen möchten:

Hier geht es zum Download und zum Onlinekatalog.

Internationale Atmosphäre beim Weltjugendtag

Tage der Begegnung: Internationale Willkommensfeier

Weltjugendtag in Panama

Karibikstrand, Sport und internationale Gottesdienste: Nach den streikbedingten Schwierigkeiten bei der Anreise konnte unsere 40-köpfige Reisegruppe aus dem Ruhrbistum beim Weltjugendtag in Panama erste ereignisreiche Tage erleben.
Untergebracht sind sie mit rund 200 anderen internationalen Weltjugendtags-Gästen in einer Schule des Amigonianer-Ordens in Chapala. Hier lernen Jugendliche in verschiedenen Werkstätten handwerkliche Berufe wie Schlosser, Bäcker oder Lackierer. Auch unsere Pilgerinnen und Pilger haben beim Renovieren einiger Schul-Räume mit angepackt. Beim internationalen Sportfest mit Disziplinen wie Fußball, Basketball oder Cheerleading ging es um den fröhlichen Wettkampf mit den anderen Nationen in Chapala.
Nun startet der eigentliche Weltjugendtag in Panama City, wo gemeinsame Glaubensgespräche und Gottesdienste mit den Bischöfen auf dem Programm stehen.
Ab Mittwoch steigt zudem die Spannung in der Stadt: Dann wird Papst Franziskus erwartet. Nach einer ersten Begegnung und der offiziellen Eröffnung des Weltjugendtags am Donnerstagabend, wird er am Freitag mit zehntausenden Teilnehmern den Kreuzweg beten.
Der Höhepunkt wird dann am Samstag und Sonntag erwartet: Nach einer abendlichen Vigil-Feier mit zehntausenden Kerzen übernachten die Teilnehmer auf dem Gottesdienstgelände unter freien Himmel und feiern dort am Sonntag die Abschlussmesse mit dem Papst. Zur Pressemeldung