dom Jugendpastoral im Bistum Essen
Kontakt | Impressum | Datenschutz
Du bist hier:  Jugend im Bistum Essen

Unerschütterlich

Podcast-Serie zu Widerstandskämpfer Nikolaus Groß

Keiner soll sagen, er habe ja nichts geahnt... Wie der Widerstand gegen rechtsextremes Gedankengut und Nationalsozialismus vor 80 Jahren lief, als Menschen mit klarer Erkenntnis an einer angeblich ahnungslosen Gesellschaft abprallten und ihre Warnungen schließlich mit dem Tod bezahlen mussten, erzählte das Bistum Essen mit seinem Hörspiel „Nikolaus Groß – Unerschütterlich“.
Marschmusik, die von der Straße herüberweht, Wortfetzen einer Goebbels-Rede, die Gedanken von Nikolaus Groß beim Schreiben seiner Briefe aus der Gefängniszelle: Zum 75. Todestag des Widerstandskämpfers Nikolaus Groß veröffentlicht das Bistum Essen ein Hörspiel, das die Geschichte des zu Lebzeiten im Ruhrgebiet aktiven Arbeiters lebendig werden lässt.
Das Hörspiel greift ein hochaktuelles Thema auf und kann ein Appell sein, aus der Geschichte zu lernen, nicht die gleichen Fehler zu machen wie damals. Es kann ab dem 11. November bei allen gängigen Plattformen gestreamt (https://bistum.ruhr/unerschuetterlich) werden oder hier angehört werden: unerschuetterlich.bistum-essen.de. Zur Pressemeldung

Nacht der Lichter in Bochum

Taizefeier von CampusSegen

Beim ökumenischen Gebet "Nacht der Lichter" der Hochschulseelsorge CampusSegen und der ESG Bochum gibt es eine gute Mischung aus Taizé-Gesängen, Schrifttexten und Stille – und das alles bei stimmungsvollem Kerzenschein. Anschließend klingt der Abend gemeinsam mit viel Gelegenheit zu Austausch, Begegnung und Imbiss aus. Mittwoch, 20. November, 19:30 bis 22:00 Uhr in der katholischen Universitätskirche St. Augustinus, Bochum. - Mehr

Einladung zur JuSeKo am 26. November 2019

Liebe Engagierte in der Jugendpastoral!

Die Juseko verabschiedet sich Ende November in ein Päuschen! Die Pause wollen wir nutzen, um zu prüfen wie sich die Juseko weiter entwickelt und was euch an den Treffen wichtig ist. Eine Online Umfrage dazu wird gerade entwickelt.
In dieses Päuschen wollen wir uns mit dem letzten JuSeKo-Termin des Jahres aber gebührend verabschieden.
Alle Engagierten der Jugendpastoral im Bistum Essen laden wir herzlich am Dienstag, den 26. November 2019 um 18:00 Uhr in den Kolpingkeller in die Essener Innenstadt ein (Steeler Straße 36, 45127 Essen). An diesem Abend stehen nicht Input und Fachliches im Vordergrund, sondern Zeit für Austausch und das Miteinander, Zeit um Danke zu sagen und sich vielleicht selbst einen entspannten Abend vor der Adventszeit zu gönnen.
Als Highlight könnt ihr euch an dem Abend auf eine exklusive Improtheater-Show freuen.
Es gibt natürlich wieder leckeres Fingerfood und Begegnungen mit vielen netten Menschen.
Anmelden können ihr euch wie immer unter: www.jugend-im-bistum-essen.de/anmeldung-juseko

Before I die...

Before I die I want to...

Bevor ich sterbe, möchte ich... Wie würdest du diesen Satzanfang weiterschreiben? Was möchtest du noch alles tun, bevor es mit dir zu Ende geht?
Das Jugendhaus St. Altfrid möchte einladen darüber nachzudenken, was im Leben wichtig ist. Über das, was vergeht. Über bisher unerfüllte Sehnsüchte.
Zusammen mit dem raumschiff.ruhr an der Essener Marktkirche, der Citypastoral des Essener Doms und der Citypastoral @item.bochum, holt St. Altfrid vom 25.10. bis zum 27.11. die Kunstaktion #beforeidie ins Ruhrgebiet. An diesen Orten werden drei Wochen lang Tafeln stehen, auf denen man mit Kreide aufschreiben kann, was man unbedingt noch tun möchte, bevor man stirbt.
Im „Alten Schloss“ in St. Altfrid steht eine Wand bereit für die Antworten, Wünschen und Sehnsüchte der Besuchergruppen. Die Antworten der Aktion werden regelmäßig bei Instagram @beforeidieruhr zu sehen sein. Außerdem wird es hierzu eine Reihe von Veranstaltungen in Bochum und in Essen geben. Mehr

Votum für sakralen Raum in St. Altfrid

Ergebnis des Positionierungsprozesses zum Nachlesen

Bis in den September hinein haben viele Leute bei der Online-Umfrage, in Beratungsveranstaltungen, persönlichen Stellungnahmen und Briefen ihre Einschätzungen zur Bedeutung eines sakraler Ortes im Jugendhaus St. Altfrid abgegeben und großes Interesse an der zukünftigen Ausrichtung gezeigt.

Nun ist das daraus entstandene Votum von Generalvikar Klaus Pfeffer angenommen worden und steht nun öffentlich zur Verfügung.
Mehr dazu auf der Seite zum Positionierungsprozess.

40.000 Euro für #ideenreich

Altfrid-Fighter fahren Rekordsumme ein

Eine neue Rekordsumme haben die Altfrid-Fighter bei Rad am Ring 2019 eingefahren. Das Geld geht in diesem Jahr an die Jugendinitiative #ideenreich, die ihre Krypta damit umbaut.
Rund 40.000 Euro Spende, 8050 Kilometer, 177.100 Höhenmeter, 322 Runden, 70 Fahrer und zahlreiche Helfer: Das ist die Bilanz der Altfrid-Fighter nach dem 24-Stunden-Rennen „Rad am Ring“ am Nürburgring.
Am Freitag, 25. Oktober, überreichten die Radsportler aus dem Bistum Essen den symbolischen Scheck.
Das Geld geht an #ideenreich, die Jugendinitiative der Pfarrei St. Gertrud in Bochum-Wattenscheid. Die Jugendlichen wollen die Krypta des Kolumbariums St. Pius in Wattenscheid zu einem spirituellen Jugendraum umbauen, um langfristig eine Anlaufstelle für die Jugendlichen der sechs Gemeinden von St. Gertrud zu schaffen. Dafür muss ein barrierefreier Zugang geschaffen werden, außerdem wird Mobiliar und technische Ausstattung benötigt. - Zur Pressemeldung

Immer auf dem Laufenden!

Jetzt den Newsletter bestellen

Möchtest du aktuelle Infos rund um die Jugend im Bistum Essen bequem per Mail aufs Smart-Phone bekommen?
Dann melde dich jetzt zum konstenlosen Newsletter an: www.jugend-im-bistum-essen.de/newsletter.

In der aktuellen Newsletter-Ausgabe bekommst du folgende Informationen:
"Nacht der Lichter": zwei Taizé-Feiern bei CampusSegen in Bochum und von der Citypastoral im Essener Dom | Einladung und Pause: Aktuelles zur JuSeKo |  "Before I die": Kunstaktion zum Nachdenken | Sofakonzert mit Nasim Kholti in GleisX  | Rad am Ring: Altfrid-Fighter sammeln 40.000 Euro für #ideenreich |  Weltwärts: Freiwilligendienst im Ausland | Taizé-Feier im Dom. -  Zur Online-Ausgabe des Newsletters Nr. 14/2019.

Faire Schoko-Nikoläuse vom BDKJ

"Sei du selbst der Echte"

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die „echten“ Schoko-Nikoläuse, die in diesem Jahr, gemeinsam mit dem Lateinamerikahilfswerk Adveniat „noch Fairer“ angeboten werden!
Die BDKJ-Jugendstiftung „hilfreich, edel & gut“ möchte mit der Aktion „Sei Du selbst der Echte!“ auf den christlichen Ursprung des Nikolaustages aufmerksam machen: Der echte Nikolaus von Myra war nicht der Weihnachtsmann, sondern lebte wirklich und war für Kinder und Jugendliche da.
Mit dem Verschenken dieser Schokoladen-Nikoläuse kann jeder selbst zum „echten Nikolaus“ werden und über den Kauf die katholische Kinder- und Jugendarbeit in unserem Bistum und in Lateinamerika fördern. Zudem leistet die faire Produktion einen Beitrag gegen Kinderarbeit in der Einen Welt. Also: „Sei Du selbst der Echte!“ - Mehr

Abschied und Begrüßung beim Amigo Fest

Bewegende Jubiläumsfeier bei den Amigonianern

Mit einem Freiluft-Gottesdienst und dem fröhlichen „Amigo-Fest“ ist das 30-jährige Bestehen des Jugendtreffs des Amigonianer-Ordens in Gelsenkirchen-Feldmark gefeiert worden. Zugleich wurde in der Messe mit Bischof Franz-Josef Overbeck Bruder Anno verabschiedet.
Der langjährige Leiter der Gelsenkirchener Amigonianer geht nach 25 Jahren im Ruhrgebiet nach Rom und wird dort künftig stellvertretender Generaloberer des aus Spanien stammenden Ordens. Sein Nachfolger in Gelsenkirchen wird Pater Ralf, der am Sonntag mit viel Applaus begrüßt wurde. Mit Ralf Winterberg sind vor einigen Wochen auch die beiden Amigonianer-Patres Juan María Garcia Latorre und Gisbert Lordieck aus Köln ins Ruhrgebiet gekommen, so dass der Orden neben dem Standort in Gelsenkirchen eine weitere Niederlassung im benachbarten Gladbeck eröffnet hat.
Wie wichtig der Jugendtreff ist, der seit vielen Jahren zur Hausaufgabenbetreuung und Freizeitgestaltung bietet, machten Mario und Damla deutlich, die beispielhaft von der Bedeutung des Treffs für ihr Leben berichteten. | Zur Pressemeldung mit Fotos

Fotos richtig nutzen

Rechtliches zur Verwendung von Fotos

Welche Fotos darf ich für welche Medien nutzen? Wie kennzeichne ich den Urheber? Was habe ich bei Jugendlichen zu beachten?
Das Thema Fotorechte wirft oft Fragen auf. Daher haben die Stabsabteilungen Recht und Kommunikation des Bistums die wichtigsten Fragen dazu gesammelt und beantwortet, sowie notwendige Formulare überarbeitet.
Diese aktualisierten Informationen und Formulare stehen auf unserer Internetseite zur Verfügung und können auch gerne an diejenigen weitergegeben werden, die Pfarrbriefe erstellen, Webseiten pflegen und Social-Media-Kanäle bedienen. | Mehr